Feuerversicherung muss für leer stehendes Gebäude

Stand ein abgebranntes Haus zuvor leer, stellt dies nicht automatisch eine Gefahrerhöhung dar, die den Versicherer dazu berechtigt, nicht zu zahlen.

Nach den Bedingungen zur Feuerversicherung darf der Versicherungsnehmer ohne Einwilligung des Versicherers keine Gefahrerhöhung vornehmen. Anderenfalls droht Leistungsfreiheit oder Kündigung des Vertrages.

Steht ein Gebäude infolge Entmietung leer, kann eine Gefahrerhöhung im Sinne der Vorschrift des § 6 AFB 87 nach einer Entscheidung des Oberlandesgerichts Rostock nur dann angenommen werden, wenn sich das Gebäude nach außen hin als verwahrlost präsentiert und es deshalb einen Anziehungspunkt für unbefugte Dritte darstellt (OLG Rostock, Urteil vom 16.7.2007, 6 U 171/06).

Letzteres ist aber nicht der Fall, wenn

* keine Schäden an Türen und Fenstern erkennbar sind
* das Objekt nicht in erheblicher Entfernung zu einer belebten Wohnbebauung liegt
* das Hauptgebäudes nicht frei zugänglich ist und
* keine Feststellungen darüber getroffen werden können, ob sich wiederholt Unbekannte in dem Gebäude aufgehalten haben

Wir nutzen Cookies auf unserer Website um diese laufend für Sie zu verbessern. Bitte bestätigen Sie Ihr ein Verständnis. Mehr erfahren